IMG_9992

Published by Christian Olmer on 26. November 2017

Meitinger Herren erneut chancenlos in Wertingen 35:25 (16:9)

Wertingen ist kein gutes Pflaster für die Meitinger Handballer. Auch im dritten Amtsjahr vom Trainer C. Olmer verlässt die junge Mannschaft das Feld in Wertingen mit hängenden Köpfen. Bereits nach 11 Minuten war die Begegnung für die Heimmannschaft entschieden, als Manuel Reitenauer mit seinem 5. Tor auf 8:2 erhöhte. Bei den Lechtalern war es einer der Tage an denen nichts gelang. Harmlos im Abschluss, ungenaue Pässe in der Vorwärtsbewegung und eine Deckung in der jeder auf sich alleine gestellt war. Hinten bekam man die schnellen Wertinger einfach nicht zu fassen und vorne konnte man sich nur selten gegen die beherzt zupackende Abwehr durchsetzen. Der Rückraum war an diesem Samstag einfach nicht treffsicher genug um die Heimmannschaft zu fordern. Bis zur Halbzeit änderte sich das Bild nicht und man ging bei 16:9 in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit tat Wertingen nicht mehr als sie mussten, um einen geruhsamen Heimsieg nach Hause zu spielen. Vereinzelt zeigten die jungen Meitinger, dass sie auch Handball spielen können, doch da war das Spiel längst gelaufen. Platz sechs nach der Vorrunde ist ein kleiner Erfolg für die junge Mannschaft. Allerdings hat man nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Die Rückrunde wird zeigen ob man trotz der vielen Verletzungen die notwendigen Punkte in dieser ausgeglichenen Liga holen kann.

TSV Meitingen: M. Kruchten, S. Roder;  T. Keller (4) , D. Engelhart , S. Michel (4/1), P. Zielsdorf (3), F. Ludl (5), P. Lux (5) L. Dir (1), E. Valentin (1), D. Schwander (1), D. Kuchenbauer (1), J. Kuffer