Abteilungsbild-2018

Published by Christian Olmer on 29. Januar 2018

Herren überrollen den TSV Schwabmünchen II mit 36:18 (19:10)

Meitinger Herren finden zurück in die Erfolgsspur und gewinnen gegen den TSV Schwabmünchen, einen direkten Abstiegskonkurrenten, souverän mit 18 Toren Unterschied. Man hatte sich viel vorgenommen nach der schwachen Vorstellung gegen den SV Mering. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr wollte man sich mehr als Mannschaft präsentieren und nicht wieder so viele Chancen liegen lassen.

Beide Angriffsreihen starteten gut in die Begegnung. Fast jeder Angriff wurde mit einem Tor abgeschlossen. Die Olmer-Schützlinge legten vor und im Gegenzug glichen die Hausherren das Ergebnis wieder aus. Während aber bei Meitingen von Anfang an alle Spieler Tore erzielten, war auf Hausherrenseite hauptsächlich T. Wiedmer aus dem Rückraum erfolgreich. So stand es nach zwölf Minuten 9:9. Die Lechanrainer spielten weiter druckvoll noch vorne und fanden immer wieder die Lücke im Deckungsverband. In der Abwehr steigerte man sich aber deutlich und so konnten die Hausherren meist nur noch unter Bedrängnis abschließen. Max Kruchten vernagelte sein Tor noch mehr als sonst und so setzte man sich Tor für Tor ab. Bis zur Pause konnte Schwabmünchen in 18 Minuten nur noch ein Tor erzielen und man wechselte bei 19:10 für Meitingen die Seiten. Zu Beginn der 2. Hälfte versuchten sich die Gastgeber noch einmal gegen die Niederlage zu stemmen, die Gäste machten aber an diesem Nachmittag einfach zu wenige Fehler. Beim Stand von 22:14 für Meitingen brachen dann alle Dämme. Im Angriff klappte einfach alles und hinten ließ man in 20 Minuten nur noch vier Treffer zu. Jetzt konnte sich die junge Olmer Truppe den Frust der letzten Wochen von der Seele schießen. Der Rückraum alleine erzielte heute 21 schöne Treffer. T. Keller, D. Schwander und S. Michel kombinierten sich immer wieder in gute Wurfpositionen und vollendeten entweder selbst oder brachten ihre Mitspieler in Position. Unsere Youngsters ließen sich nicht zweimal bitten. F. Ludl steuerte so zehn sehenswerte Treffer von Rechtsaußen und V. Eberle zwei vom Kreis bei. Das Endergebnis von 36:18 ist bestimmt ein bisschen zu hoch, aber man war in dieser Saison auch schon oft genug auf der anderen Seite. So hatten Trainer, Zuschauer und Spieler einen unvergesslichen Nachmittag mit einem wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr kann man sich auf die nächsten Wochen freuen, um zu sehen wie es weitergeht. Am Samstag den 03.02.2018 muss man nach Neusäß zum nächsten Abstiegskracher gegen den Tabellennachbarn.

TSV Meitingen: M. Kruchten; T. Keller (7/1), S. Michel (7), F. Ludl (10), V. Eberle (2), D. Schwander (8), M. Nowak (1), D. Engelhart (1) , J. Kuffer