Abteilungsbild-2018

Published by Christian Olmer on 1. Oktober 2018

Herren I gewinnen in Bäumenheim mit 28:30 (14:17)

Am Samstag war Derbytime in Bäumenheim. In der Bezirksliga Herren trafen der TSV Bäumenheim und der TSV Meitingen aufeinander. Der Aufsteiger Bäumenheim bekam vor der Saison nicht nur Rene Schnitzlein wieder an die Seitenlinie, sondern verstärkte sich zusätzlich noch mit einigen neuen Spielern. In der Vorbereitung hat Bäumenheim mit guten Ergebnissen aufhorchen lassen. Meitingen war also gewarnt. Bäumenheim begann mit einer sehr aggressiven Abwehr, die es den Gästen schwer machte zum Torerfolg zu kommen. Da aber auch die Meitinger Deckung sicher stand, waren Tore zu Beginn Mangelware. Die Hausherren legten aber immer vor, da die Meitinger nur schwer in gute Wurfpositionen kamen. Bis zum 6:5 konnten sie das Ergebnis trotzdem offen gestalten, da Bäumenheim zwar den Rückraum gut im Griff hatte, aber immer wieder Treffer über Außen oder den Kreis hinnehmen musste. Dann leisteten sich die Gäste aus Meitingen aber ein paar technische Fehler und ließen vorne gute Tormöglichkeiten aus. Bei 11:7 hatte der Meitinger Trainer genug gesehen und nahm die erste Auszeit. Der von seinen Vorderleuten bisher alleine gelassene Torhüter Max Kruchten tauschte mit Fabian Schlögl und der Youngster Moritz Nowak übernahm den vorgezogenen Posten in der Abwehr. In den folgenden 10 Minuten gelang dem Aufsteiger nichts mehr und Meitingen spielte sich in einen Rausch. Schlögl ließ keinen Treffer zu und so drehte man das Spiel komplett bis auf ein 12:16. Mit einem 14:17 ging es in die Halbzeitpause. Meitingen kam wacher zurück und knüpfte da an, wo sie aufgehört hatten, bis zum 14:19. Jetzt rückte aber der Bäumenheimer Torhüter Patrick Hill ins Zentrum. Er vernagelte sein Tor förmlich und kaufte den jungen Olmer Schützlingen aus besten Positionen jeglichen Schneid ab. Und jede ausgelassene Chance bestrafte Bäumenheim mit einem Anschlusstreffer. Bis zum 19:19 ließ er keinen Treffer mehr zu, der Aufsteiger war wieder im Spiel. Die letzten knapp 20 Minuten waren dann nichts für schwache Nerven. Die Führung wechselte ständig hin und her. Sehenswerte Treffer auf beiden Seiten wechselten sich mit guten Torhüterparaden ab. Und wie es sich für ein Derby gehört, war auch die Stimmung in der gut gefüllten Halle ein bisschen hitzig. Die Abwehr der Gastgeber langte jetzt noch ein bisschen energischer zu und musste in dieser umkämpften Phase drei Strafzeiten hinnehmen. Trotzdem konnte sich Meitingen nicht absetzten. Beide Mannschaften zeigten eine sehr engagierte Leistung und kämpften um jeden Ball. In der Schlussphase setzte sich dann der etwas breiter besetzte Kader der jungen Meitinger durch.  Sie gingen durch Philipp Lux mit 28:29 in Front und verteidigten diese Führung beherzt. So dass es Elias Weixler in der letzten Minute vorbehalten war, mit seinem 9. Treffer, dieses Spiel zu entscheiden. Besonders zu erwähnen ist noch das tolle Debüt von Matthias Brandmayer (4 Tore) und die ersten Tore von Maximilian Dirr (3Tore) für die erste Herrenmannschaft. Über die ausstehenden Einstandsgeschenke freuen sich die etablierten Kräfte. Zweites Spiel, erste Punkte. Phasenweise tollen Handball gespielt. Aber beinahe hätte die Abschlussschwäche wieder zugeschlagen und die junge Truppe um den verdienten Sieg gebracht. Am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr steht das nächste Derby vor der Türe. Der TSV Wertingen kommt nach Meitingen und das garantiert Emotionen und Spannung. Zuschauer erwünscht.

 

TSV Meitingen: M. Kruchten, F. Schlögl T. Keller (3/2), S. Michel (1), M. Brandmayer (4), P. Lux (4), E. Weixler (9), M. Dirr (3), V. Eberle (2), M. Nowak (1), P. Zielsdorf (3)