Abteilungsbild-2018

Published by Christian Olmer on 18. Februar 2019

Herren unterliegen in Königsbrunn dem Spitzenreiter mit 40:30 (19:14)

Am Samstag musste man beim Tabellenführer dem BHC Königsbrunn antreten. Leider konnte man dem Gastgeber nur sehr kurze Zeit Paroli bieten. Die Chancen aus Königsbrunn Punkte mit nach Hause zu nehmen waren eh sehr klein, nachdem sich aber bis zum Samstag das Lazarett in Meitingen auch noch vergrößert hatte, wollte man sich nur möglichst gut aus der Affäre ziehen. Dies gelang besser als angenommen. Zahlreiche Stammkräfte der Herren I waren der Grippewelle zum Opfer gefallen und mussten von den Herren II ersetzt werden. Aber am schmerzlichsten vermissten wir einen gelernten Torhüter zwischen den Pfosten. Hier „durfte“ Simon Keller seine Rückraumposition räumen und das Tor hüten, was er für einen Feldspieler phänomenal gut löste, aber gegen den wurfgewaltigsten Rückraum der Bezirksliga war das kein Vergnügen. Die Anfangsphase gehörte trotzdem, oder eben gerade weil man keinen Druck hatte, den Gästen aus Meitingen. Königsbrunn spielte in der Abwehr nicht konsequent genug gegen die deutlich kleineren Gäste. Und so kam man zu vielen guten Torchancen, aber der starke Königsbrunner Torhüter verhinderte humorlos die meisten davon. Meitingen hätte nach zehn Minuten eigentlich führen müssen, aber drei vergebene Siebenmeter und sechs Freie landeten eben nicht im Tor, sondern führten per Gegenstoß zu Treffern der Heimmannschaft und zu dem Spielstand von 8:3. Diesem Rückstand lief man der gesamten ersten Hälfte hinterher, trauerte um die liegengelassenen Chancen, aber gab sich nicht geschlagen. Jeder unsaubere Angriff wurde aber weiterhin mit einem Kontertor bestraft. Über ein 12:7 und ein 15:10 legte Königsbrunn immer wieder vor, besonders der Linkshänder Tim Sailer (11 Treffer) war nur schwer zu halten. Bei 17:14 hatte man sich in die Partie zurückgekämpft, einen verworfenen Siebenmeter und einen schwachen Abschluss in Überzahl später stand es aber leider 19:14. So wurden die Seiten gewechselt. Drei Minuten war das Spiel in der 2. Halbzeit alt, als man jegliche Siegchance verballert hatte. Bei doppelter Überzahl kassierte man zwei Gegentreffer von Tim Sailer zum 21:14, das war die Entscheidung. Der Rest des Spiels war ein Schaulaufen der körperlich und technisch überlegenen Mannschaft des BHC Königsbrunn, die verdient mit 40:30 gewonnen hat. Hätte hätte Fahrradkette…die jungen Meitinger haben es sich selbst zuzuschreiben, dass die Niederlage so hoch ausfiel. Königsbrunn kann man nur zum Sieg gratulieren und ihnen in der BOL viel Glück wünschen. Unsere Herren erwarten am Samstag um 19.00 Uhr in eigener Halle den nächsten Aufstiegsaspiranten. Der TSV 1871 Augsburg, denen man im Hinspiel zwei Punkte abgerungen hat. Heimspielatmosphäre wäre schön…

TSV Meitingen: S. Keller; F. Ludl (8), T. Keller (5/1), V. Eberle (2), M. Brandmayer (1), P. Lux (5/1), M. Nowak (3), E. Weixler (3), K. Murphy (1/1), M. Dirr (1), L. Dir (1), J. Kuffer