Abteilungsbild-2018

Published by Christian Olmer on 4. Juni 2019

Schade – Nicht den besten Tag erwischt

Zu unserer letzten Qualirunde für die Landesliga mussten wir dieses Mal nach Vöhringen.

Wieder um 8 Uhr am Sonntag los! Wieder einmal hatten wir das erste und das letzte Spiel des Tages!

In der Gruppe waren 3 Bayernligabsteiger und 2 Landesligisten also eine sehr gut besetze Gruppe.

Das Auftaktmatch gegen den späteren Turniersieger konnten wir bis zum 2:2 noch ausgeglichen gestalten, aber man erkannte sehr schnell, dass die Hausherrinnen wacher und schneller auf den Beinen waren. Wir kamen nicht ins Spiel und mussten uns mit 11.5 deutlich geschlagen geben.

Als nächstes trafen wir auf Schwabmünchen, die wie gewohnt mit einer sehr offensiven Abwehr agierten. Eigentlich unsere Stärke, wie sich in der ersten Runde gegen Landshut gezeigt hat. Aber leider lies die Laufbereitschaft und die Spritzigkeit am heutigen Tage etwas zu wünschen übrig und so mussten wir uns, wenn auch nur knapp, mit 16.15 geschlagen geben.

Das 3. Spiel nach erneut einer Pause von 2 h stand gegen Gilching an. Leider ging auch hier kein Ruck durch die Mannschaft und so war auch im dritten Spiel nicht viel zu holen.

Im letzten Spiel des Tages trafen wir noch auf Nürnberg. Bei Nürnberg ging es noch um alles. Plötzlich waren wir wach, trotz 6 Pfostenschüssen in 12 Minuten gaben wir nicht auf und kämpften bis zum Schluss, so dass wir das Spiel mit 14:12 für uns entschieden haben.

Fazit des Tages:

nach 2 wirklich sehr guten Qualiturnieren waren wir im entscheidenden Moment nicht wach und bereit genug, es wäre mit Normalform sicher mehr drin gewesen.

So werden wir nach einer jetzt für alle Beteiligen nötigen Pause von 3 Wochen, nach einer sehr aufregenden und doch erfolgreichen Saison von Mitte September bis jetzt, nach den Pfingstferien wieder mit dem Training für die neue Saison starten und uns auf eine hoffentlich genauso erfolgreiche Hallenrunde 2019/20 in der ÜBOL vorbereiten.

Dank an alle die uns die ganze Saison kräftig unterstützt haben, seien es die Zeitnehmer, Fahrer, Kuchenbäcker, Wehwehchenheiler und unsere Fans auf der Tribüne, wir zählen nächste Saison wieder auf euch!