Damen verlieren in Wertingen 26:23 (12:9)

Für die Handballerinnen des TSV Meitingen hängen die Trauben in der Bezirksoberliga hoch. Erneut präsentierten sie sich am vergangenen Samstagnachmittag in der Partie beim TSV Wertingen über weite Strecken ebenbürtig, zu einem Punktgewinn langte es dennoch nicht. Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit verlief die Partie zwischen beiden sportlichen Kontrahentinnen absolut ausgeglichen. 9:9 hieß lautete der Spielstand in der 24. Spielminute. Da den Meitinger Gästen danach jedoch kein Tor mehr gelang, den Gastgeberinnen derer allerdings drei, wurden die Seiten mit einem Halbzeitstand von 12:9 für den TSV aus Wertingen gewechselt. Nach Wiederanpfiff bestimmten sofort die Gastgeberinnen das Spielgeschehen und bauten ihre Führung auf 17:11 aus. Doch die Partie war längst nicht entschieden. Die Gäste aus Meitingen kämpften und spielten sich wieder in die Begegnung, die beim Spielstand von 15:17 aus deren Sicht wieder völlig offen war. Allerdings gelang es den Meitingerinnen in der Folgezeit nicht, diesen Zwei-Tore-Vorsprung weiter zu verkürzen, sodass sich am Ende die Wertinger Damen über einen verdienten 26:23 Erfolg freuen konnten.

Aufstellung TSV Meitingen:

Laura Nowak (Tor); Maria Redel; Antonia Hecht (2); Katharina Hammerer (6/3); Julia Schwendner (2); Leonie Hecht (1); Larissa Wolf (2/1); Florentina Hecht; Caroline Kuchenbaur (1); Maike Prause (3); Elisabeth Kuchenbaur (3); Ramona Stegmeir (2); Veronika Hörmann (1)