Damen verlieren am Ende mehr als deutlich bei Haunstetten III 29:15 (13:8)

Dem letztjährigen Absteiger aus der Landesliga unterlagen die Handballdamen des TSV Meitingen am vergangenen Samstag unnötigerweise hoch mit 15:29. Denn bis zur 18. Spielminute bestimmten die Gäste aus Meitingen das Spielgeschehen. Zu diesem Zeitpunkt lagen sie mit 8:5 in Front. Danach kam es insbesondere im Angriffsspiel der Gäste zu einem Bruch, den die Gastgeberinnen zu schnellen Torerfolgen und einer 13:8 Pausenführung nutzten. Mit zwei Torerfolgen am Stück zum Zwischenstand von 13:10 für die Gastgeberinnen erwischten die Damen des TSV Meitingen wiederum den besseren Start in die zweite Spielhälfte. Danach jedoch ging in Angriff wie Abwehr bei den Gästen überhaupt nichts mehr, und der TSV Haunstetten nutzte seinerseits die Unzulänglichkeiten der Meitinger Damen konsequent zu zahlreichen eigenen Torerfolgen. Der Endstand von 29:15 für die Gastgeberinnen war letztendlich folgerichtig.

Aufstellung TSV Meitingen:

Laura Nowak; Sophie Dicsöfi(beide Tor); Maria Redel; Antonia Hecht (1); Katharina Hammerer (3/2); Julia Schwendner; Larissa Wolf (4/2); Florentina Hecht; Caroline Kuchenbaur (1); Clara Weixler (2); Maike Prause (1); Elisabeth Kuchenbaur (1); Ramona Stegmeir (2); Veronika Hörmann