Abteilungsbild-2018

Published by Christian Olmer on 19. März 2018

Meitinger Handballer verlieren gegen den SC Ichenhausen mit 37:32 (17:19)

Bei den Meitinger Handballern wechseln sich Licht und Schatten zu schnell ab. Der SC Ichenhausen stand schon als sicherer Aufsteiger in die BOL fest und ließ es deswegen erst mal langsam angehen. Dies nutzte Meitingen zu einer schnellen 5:1 Führung. Der freie Mann wurde im Angriff gesucht, angespielt und netzte zunächst sicher ein, so dass man auch noch nach einer Viertelstunde mit 11:7 in Führung war. Aber schon in der Anfangsphase zeigte sich, dass man in der Abwehr keinen Zugriff auf die Ichenhausener Angreifer bekam. Unbedrängt ließen die Routiniers sich nicht zweimal bitten und verkürzten den Vorsprung langsam. In die Halbzeit rettete man sich noch mit einem 19:17 Vorsprung. Vorne nicht nachlassen und hinten ein bisschen mehr zupacken, das war der Plan. Ichenhausen spielte ohne Druck. Bei den jungen Olmer Schützlingen schlich sich nach und nach das Abstiegsgespenst in die Köpfe. Bis zur 54. Minute konnten die Meitinger mithalten, da stand es 32:32. Man hatte aber reihenweise freie Tormöglichkeiten nicht verwertet und in der Abwehr beinahe jeden wichtigen Zweikampf verloren. In der sogenannten Crunch ging es dann ganz schnell. Unserem Rechtsaußen wurde ein Treffer aberkannt, der Ichenhausener Torhüter bekam seinen Körper dreimal in die Schusslinie und schon stand es 37:32 für den Favoriten. Jetzt hat man noch eine Chance die Klasse ohne Schützenhilfe zu halten. Das Derby gegen den TSV Wertingen am Samstag um 17:30 Uhr in der Ballspielhalle in Meitingen. Hier ist zumindest der Druck gleichmäßig verteilt, da der Verlierer wahrscheinlich absteigt.

TSV Meitingen: M. Kruchten; T. Keller (4), S. Michel (8/3), F. Ludl (6), P. Lux (3), D. Schwander (5), D. Engelhart (3), E. Weixler (3), J. Kuffer