Abteilungsbild-2018

Published by Christian Olmer on 4. Februar 2019

Herren gewinnen Derby in Wertingen 24:25 (11:8)

Derby hält was es versprochen hatte. In einer umkämpften Partie behielten die Meitinger Gäste die Nerven und entführten erstmals beide Punkte aus der Nachbarschaft. Vor 150 Zuschauern begann das Spiel wie immer in Wertingen. Die Heimmannschaft überrannte die jungen Meitinger förmlich. Schwache Abschlüsse oder technische Fehler waren ganz nach dem Geschmack der hoch motivierten Truppe von Andreas Seitz. Nach den ersten zehn Minuten führten seine Mannen mit 6:2. Meitingen bekam keinen Zugriff auf die quirligen Angreifer. Max Kruchten rutschten in dieser Phase ein paar Würfe unglücklich durch. Und nachdem sich der Angriff weiterhin schwer tat Treffer zu erzielen, hielt die Führung stand. Über ein 8:4 auf ein 10:6, jeder Abpraller landete bei den Hausherren und sie nutzten bis hier die meisten ihrer Chancen. In 26 Minuten zehn Treffer zu bekommen war nicht das Problem. Die Abwehr stabilisierte sich, aber im Angriff war die Olmer-Truppe zu harmlos. So musste sie mit 11:8 und drei Toren Rückstand in die Kabine. Auch in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit konnte der TSV Wertingen seine Führung noch verteidigen. Dann aber ließ die Meitinger Abwehr immer weniger gute Wurfpositionen zu und Max Kruchten steigerte sich mit jedem gehaltenen Ball. Die gute Abwehrarbeit ermöglichte jetzt für Meitingen Kontertore und in der 37. Minute erzielten sie den ersten Ausgleich zum 14:14. Das Momentum war jetzt klar bei den Gästen und auf der Seite der Heimmannschaft konnte man die Verunsicherung beinahe greifen. Aus dem Rückraum fehlte ihnen die Durchschlagskraft und erfolgreiche Gegenstöße verhinderte eine sehr aufmerksame und laufbereite Meitinger Deckung. Als die Olmer Sieben die Führung zum 17:18 übernahm, puschten die mitgereisten Fans ihre Mannschaft noch mehr, egal ob in der Verteidigung oder im Angriff. (Vielen Vielen Dank für diese tolle Unterstützung!!!). Heimspielatmosphäre in fremder Halle, Handballherz was willst Du mehr… Die rechte Angriffsseite mit Florian Ludl und Philip Lux war von den Wertingen nicht mehr zu bändigen und erzielte Tor um Tor für Meitingen. In der 55. Minute war der Vorsprung schon auf drei Tore zum 20:23 angewachsen. Und als dieser Vorsprung bis zur 58. Minute hielt, waren die Meitinger Spieler gedanklich schon beim Feiern. Wertingen noch nicht. Sie stemmten sich mit aller Macht gegen die Niederlage und erzielten in den letzten 100 Sekunden noch drei Tore. Aber Florian Ludl machte 18 Sekunden vor Schluss den Deckel drauf. 24:25, Auswärtssieg. Besonders erfreulich war die Stimmung nach dem Spiel. Bei einem gemeinsamen Getränk wurde fachgesimpelt und die eine oder andere Spielszene aus unterschiedlichen Blickwinkeln freundschaftlich erörtert. Toller Abend. Im nächsten Heimspiel trifft Meitingen in der Ballspielhalle am Samstag den 9.02.2019 um 19:30 Uhr auf die Reservemannschaft des VfL Günzburg. Vierter gegen Fünften. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

TSV Meitingen: M. Kruchten; F. Ludl (7), T. Keller (7/5), S. Keller (1), S. Michel (2/1), V. Eberle, M. Brandmayer, D. Schwander, D. Engelhart (3), P. Lux (4), M. Nowak (1)